TIM-Tinnituszentrierte Musiktherapie

In der Tinnituszentrierten Musiktherapie (TIM) können Sie aktiv zur Linderung ihres Ohrgeräusches und Verbesserung Ihrer Lebensqualität beitragen. Die Behandlung umfasst:

  • Hörberatung/Hörhygiene
  • Hörtherapie
  • Musiktherapeutische Tiefenentspannung
  • Sensorisch-integrative Musik- und Klangtherapie

Die einzelnen Therapiebausteine werden individuell zusammengestellt und gewichtet und münden in ein

  • neurophysiologisches Hörtraining

Im Vorgespräch können Sie zunächst einmal über Ihren Tinnitus und die damit einhergehenden Beeinträchtigungen und Folgen berichten und erhalten auf Wunsch ausführliche Informationen zum Thema “Tinnitus” sowie über Hörschäden und ihre Folgen.  Wir erstellen gemeinsam ein Tinnitusprofil sowie einen Therapieplan.

Die Hörberatung umfasst – je nach Bedarf – Aufklärung über Zusammenhänge zwischen Hörschäden und Stimme, Sensibilisierung für das eigene Hörverhalten, Aufklärung über Masker und Noiser, Möglichkeiten der auditiven Defokussierung und Hinweise zu Wirkmechanismen von Klang und Musik.

In der Hörtherapie wird ein “fühlbarer” Kontakt zum Ohr aufgebaut, Möglichkeiten der Maskierung gesucht und das Hören (wieder) mit angenehmen Emotionen verbunden. Sie umfasst die auditive Wahrnehmungsförderung, das Hörtraining sowie die Hörschulung. Die Hörtherapie dient der Förderung der zentralen auditiven Wahrnehmung und vermittelt Habituationstechniken sowie Anregungen und Übungen für zu Hause.

Mit der Musiktherapeutischen Tiefenentspannung erlernen Sie eine Technik zur Tiefenentspannung mit gleichzeitiger Defokussierung, um zu Ruhe und Gelassenheit zu finden und Schlafstörungen abzubauen. Hierfür stellen wir gemeinsam eine individuelle CD zum Üben zu Hause zusammen.

In der sensorisch-integrativen Musiktherapie wird das Hören mit anderen Sinneseindrücken verbunden und z. B. vibroakustische Methoden wie die Klangmassage genutzt. Dadurch werden Strukturen und Ordnungen vermittelt und die Eigenwahrnehmung und allgemeine Entspannung gefördert. Weitere Bestandteile können Atem- Stimm- und Körperwahrnehmungsübungen sein.

Basierend auf der Tinnitusanalyse und den bisher beschriebenen Therapieschritten erfolgt die Erarbeitung und Zusammenstellung eines individuellen neurophysiologischen Hörtrainings, das Sie auf einer CD ausgehändigt bekommen. Es umfasst Anleitungen zur Tiefenentspannung, Klänge, Geräusche und Musik, die maskieren und entspannen sowie die individuelle Tinnitusfrequenz in verschiedenen Versionen.