Schmerzbehandlung

Die Musik-imaginative Schmerzbehandlung geht auf das in Amerika entwickelte Entrainment zurück. Zu den Hintergründen dieser Behandlungsmethode gehört die Erkenntnis, dass körperlicher Befund und Schmerzerleben nicht unmittelbar miteinander verknüpft sind – wir alle kennen das Phänomen, dass wir Schmerzen in unterschiedlichen Situationen und Bewusstseinszuständen unterschiedlich wahrnehmen bis hin zu Momenten der Schmerzfreiheit in Situationen, in denen wir „abgelenkt“ sind oder z. B. im Schlaf. Andererseits kennen Menschen mit starken, lang anhaltenden und/oder chronischen Schmerzen das Gefühl quälender Einsamkeit, weil das Schmerzerleben zutiefst individuell und mit Worten nur bedingt mitteilbar ist.

Die Musikimaginative Schmerzbehandlung setzt mit ihrer inzwischen gut erforschten und nachgewiesenen Wirksamkeit auf genau diesen beiden Ebenen an: Sie ermöglicht über die „Verklanglichung“ des Schmerzes Ausdruck und Mit-Teilung und durch die nachfolgende Imagination von Linderung eine direkte Beeinflussung des Schmerzgedächtnisses, das durch die Verbindung von Schmerzausdruck (Symbolisierung) und positiver Imagination von Schmerzfreiheit gewissermaßen „überschrieben“ wird.

 Fotos Praxis_html_m79c4ecf5Fotos Praxis_html_m67ca6dd7